Programm

Februar 2018

Freitag 16. Februar 21:00 Uhr
"Welicoruss" & "Theodicy"

2016-02 Welicoruss

Der Name „Welicoruss“, hat einen historische Bezug, der aus dem Namen des nordöstlichen Teils des damaligen Russlands stammt. "Welicoruss" mischen klassischen Blackmetal mit folkloristischen Melodien und symphonischen Elementen. Die Texte, das Konzept und die Ideologie werden durch die altrussische und skandinavische Kultur, orientalische Philosophie und das heidnischem Erbe inspiriert.
Das ursprüngliche Soloprojekt wurde 2002 von Alexey Boganov gegründet bis 2006 eine komplette Band entstand. Das erstes Album, "Wintermooon Symphony", wurde 2008 veröffentlicht. Das zweites Album "Apeiron" folgte schon 2009. Auf dem „Metal Heads Mission“ Festival spielten "Welicoruss" mit
Gorgoroth, Samael, Moonspell und Cynic. 2009 spielte die Band ihre erste Headliner-Tour, in sechzehn russischen Städten. 2013 erkannte Alexey Boganov, dass "Welicoruss" ihre maximalen Möglichkeiten in Russland erreicht hatten und zog im Herbst nach Prag und beschloss, dort eine neue Formation zu gründen. Bald traten der serbische Gitarrist Gojko Marić, der russische Bassist Dmitriy Zhikharevich und der tschechische Schlagzeuger David Urban der Band bei und machten aus "Welicoruss" eine internationale Band.
2014 beteiligte sich die Band an den Festivals „Made of Metal“ und „Under the Dark Moon“ in Tschechien. Das aktuelle Album "Az esm" wurde am 31. Januar veröffentlicht. Um das Album zu promoten, begann die Band ihre erste europäische „Az Esm Tour“, mit Konzerten in Deutschland, Österreich, Polen, Slowenien, der Schweiz, Frankreich und den Niederlanden.
www.facebook.com/welicoruss

2018-02 Theodicy

Wenn eine lokale Metal-Szene so winzig ist wie im Niederschlesischen Oberlausitz-Kreis an der Grenze von Sachsen, Brandenburg und Polen, dann findet sich eine Band nur schwer zusammen. Die Isolation in der Metal-Diaspora hat aber auch Vorteile: man lässt sich nicht beirren. Über die Jahre ist so eine Band zusammengewachsen, die auf dem sturen Grundgerüst traditioneller Death- und Thrashmetal-Wucht ihre Gedanken direkt in Mark und Bein des Hörer überträgt. Es ist die Geburt des sächsischen Warmetals: Brachial entfesselt und mit brodelndem Chaos im Herzen formiert sich das Quintett in der Stunde der Entscheidung zu einer präzisen, ausgeklügelten und tödlich überraschenden Wucht. Gegen trendige Ablenkungsmanöver weiß sich "Theodicy" wirkungsvoll zu sperren, kennt aber auch keine Berührungsängste: Um das Konzept einer allumfassenden Beschäftigung mit dem Thema Krieg in einer in der Szene bislang neuartigen Konsequenz umzusetzen, werden Samples von Maschinengewehrfeuer, Kanonendonner oder Pistolenschüssen in die Drumgrooves integriert. Drückender Bass, massive Riffwände und eindringlich bohrende Gitarrenleads halten dazu eine verblüffende Balance zwischen infernalischen Raserei-Ausbrüchen der 90er-Deathmetal-Tradition und dem markanten Sirenen-Melodie-Gewitter des 80er-Thrash, wobei es "Theodicy" mühelos gelingt, diesen apokalyptischen Mix so direkt und zwingend klingen zu lassen, als seien seine Zutaten eben erst erfunden worden. 
www.facebook.com/THEODICYde

Samstag 24. Februar 21:00 Uhr
"Smohle" & "Smoking Thompsons"

2018-02 SMOHLE

"Smohle" ist ein Noise-Punk Duo aus Königsbrück bei Dresden. Die beiden Jungs paaren schräge und abgedrehte Ideen mit einer klitzekleinen Prise Pop. Seit 2012 machen die unzertrennlichen Freunde Philipp (Vocals, Gitarre, Drums) und Franco (Bass, Drums) Musik. Ständig waren sie auf der Suche nach einem geeigneten Schlagzeuger, denn der Plan war es zu dritt auf der Bühne zu stehen. Fazit: 7 Schlagzeuger innerhalb von 3 Jahren. Als der letzte Schlagzeuger 2015 die Band verließ, war die Stimmung komplett im Keller. Doch dann in einer von Spirituosen durchdrängten Sommernacht schwor man sich es noch einmal zu wagen und zwar zu zweit. Seitdem haben sie ihr gesamtes Konzept über den Haufen geworfen und arbeiten ständig an neuen Ideen. Der Part des Schlagzeugers wurde aufgeteilt. Somit steht einmal Philipp mit Gitarre vorn auf der Bühne und im nächsten Moment Franco mit Bass. Alleine das schafft einen abwechslungsreichen Sound der unverkennbar ist. Mit explosiver, kreativer und vor Energie strotzender Bühnenpräsenz ist das unvergessliche Live- Erlebnis abgerundet. 2017 veröffentlichten sie ihr erstes eigenes Album mit dem Titel „LIRIN“. Sie spielten im selben Jahr mehrere Gigs und nahmen an einigen Bandcontests teil, wobei sie bei einem als Gewinner hervorgingen und ein professionelles Musikvideo zum Song „Firefly“ aufnahmen durften.
www.facebook.com/SMOHLE

2018-02 Smoking Thompsons

"Smoking Thompsons" steht für ehrlichen Alternative Rock aus dem beschaulichen Treuenbrietzen im Herzen Brandenburgs. Seit 2008 ist die Band auf Deutschlands Bühnen zuhause und blickt dabei auf zahlreiche Club- und Festivalshows zurück. Mit Bands wie iO (Ex Guano Apes), Black Sparx, 4LYN, Daniel Wirtz, Berserker, Dritte Wahl und Mega Mega teilten sie die Bretter die für sie die Welt bedeuten und supporteten Samavayo auf ihrer "One Million Things" Tour. 2010 veröffentlichten die Jungs ihr erstes Album und gingen damit auf eine Record Release Tour quer durch Deutschland. Mit diesem Album wurde ein großer Schritt nach vorn gemacht, sodass nach der Tour direkt am zweiten Album gearbeitet wurde. Mit dem zweiten Album wurde nahtlos an die erste Platte angesetzt und Deutschlands Bühnen wurden bespielt. Wie das Leben so spielt kam es in den folgenden Jahren zu Besetzungswechseln am Schlagzeug, bis sich 2016 der passende Schlagzeuger fand. Das Quartett blickt zuversichtlich in die Zukunft.
www.facebook.com/smokingthompsons/

März 2018

3. März 21:00 Uhr
"Metal Militia" (Metallica-Tribute-Band)

2018-03 Metal Militia

"Metal Militia" ist eine Metallica-Tribute-Band aus Brandenburg und verfolgt seit ihrer Gründung im Jahr 2002 ein Ziel: Eine möglichst authentische Reproduktion des unverkennbaren Sounds, und der Show der größten Metalband aller Zeiten, auf die Bühne zu bringen. Seit 2014 in einem stabilem Line-Up, dessen Musiker teilweise auf mehr als 20 Jahre Bühnenerfahrung in verschiedenen Bands zurückblicken können, komplettiert durch einen jungen Sänger, dessen Gesang, vom Original kaum zu unterscheiden ist, steht "Metal Militia" für eine Live-Show, dessen Qualität sich an den Studioproduktionen von Metallica orientiert. Davon konnten sich in den letzten Jahren zahlreiche Metalfans auf Clubkonzerten und Festivals überzeugen. Nach Jahren intensiven Probens, ausgiebigen Soundtüftelns und zahlreichen Konzerten hat sich die Band als fixer Bestandteil der nationalen TributeSzene etabliert. Die allergrößten Metallica-Hits, kombiniert mit einer stimmgewaltigen und musikalisch exzellenten Performance, machen die Konzerte von "Metal Militia" zu einem - nicht nur für Metallica-Fans - unvergesslichen Erlebnis.
www.facebook.com/MetalMilitiaTributeBandGermany

17. März 21:00 Uhr "Shawue"

2018-03 Shawue

Der Rock’n’Roll in seinen Farben und Grautönen, mit seinen Launen, seinen Schreien, seinem Flüstern, seinem Halleluja und seiner Melancholie treibt den Folk von "Shawue" an. Folkrock mit einer guten Portion Grunge, Blues oder Punk. Der Journalist und Musikkritiker Steffen Nitzsche beschreibt die Musik von Shawue in einem Konzertbericht: „Ihre Richtung kann man als modernen deutschen Folk mit traditionellen Elementen bezeichnen. Die Texte von "Shawue" und der melodiöse Folk, gepaart mit einer großen Spiellust, sind das Markenzeichen der Band.“
Die Band selbst beschreibt ihre Musik: „Eine deutschsprachige Mischung aus traditionellem Folk und amerikanischen Folkrock, hier und da noch mit einer Prise Grunge, Blues oder Punk gewürzt.“
Dazu noch aussagekräftige Texten, was auch viele Schulen in Deutschland und sogar in den USA dazu bewegt, "Shawue"-Songs als Unterrichtsmaterial zu verwenden. Im Sommer 2014 veröffentlichte die Band SHAWUE ihre erste Live CD. Insgesamt erschienen bisher 13 Alben. Ebenfalls im Sommer 2014 wurde Lutz (Sänger der Band) zum wiederholten Mal der Award beim internationalen Grand Prix der Musikschaffenden überreicht. 1987 gründete er "Shawue" und tourt seitdem regelmäßig vor allem durch Deutschland oder im benachbarten Ausland. Dabei stand "Shawue (und das nicht nur als Vorband) mit Bands wie: Sportfreunde Stiller, Rammstein, Subway To Sally, Colosseum, Keimzeit, Puhdys, Dritte Wahl uvm. auf der Bühne Der Gitarrenvirtuose Uli Jon Roth, der einst den Scorpions zu Weltruhm verhalf, bei Bands wie Deep Purple, Ufo oder den Smashing Pumpkins aushalf, der gemeinsam mit Künstlern wie Jack Bruce, Joe Satriani, Michael Schenker uvm. durch die Welt tourte, wurde auf "Shawue" aufmerksam und trat schon unzählige Male als Gastmusiker mit der Folkrockband auf, spielte die Gitarre auf Shawue Alben ein und verwendet sogar Shawue Songs in seinen eigenen Shows.

Konzerttickets gibt es im Kulturhof oder über www.shawue.de/shop
www.facebook.com/shawue

24. März 21:00 Uhr
"Eastsideboys" & "The Cunninghams"

2018-03 East Side Boys

„Pfeffi  macht den Punk kaputt“ aber nicht die "Eastside Boys". Seit  über 20 Jahren gibt es diese Band, welche sich in der Sächsischen Schweiz gegründet hat. Seit 2003/04 sind die vier Jungs in Berlin ansässig. Der Umzug hatte wesentlich Einfluss auf das Image und die Texte der Band, welche sich seitdem durch einen Bezug zur musikalischen Subkultur Berlins auszeichnen. Seit 2006 haben die "Eastside Boys" einen neuen Schlagzeuger, Jens der einst ein Lübbenauer Junge war, oder auch noch ist? Sie spielen einen Mix aus eingängigen  Oi! und Punkrock. 2014 erschien ihr  letztes  Album „Irgendwas ist immer“, welches  von Harris Johns produziert wurde. Auf dem Album sind Gastauftritte von Mitgliedern der Bands Volxsturm und Berliner Weisse zu hören.  
www.facebook.com/eastsideboysberlin

2018-03 Cunninghams

"One City! One Voice!" so schallt es aus den Boxen beim Hören des Debuts der Dresdner Streetpunx von "The Cunninghams". Das Reibung Wärme erzeugt weiß man und das ist vielleicht auch ein Grund für die lebendige Musikszene in Dresden, die mit immer neuen tollen Bands die altbekannte Riege erweitert.
"The Cunninghams" sind ein Paradebeispiel dafür und begeistern mit einem energiegeladenem Sound irgendwo zwischen Oxymoron und The Forgotten.
www.facebook.com/CNG.HMS

Feste Termine:

Dienstag

19.00 Uhr Probe der Linedancegruppe
20.00 Uhr Treff für alle Kulturhofinteressierte

Änderungen vorbehalten!

 

2015-04 Casket